Konzerte & mehr 2022

Das Programm ist noch nicht vollständig und wird laufend ergänzt.

Tagesfahrt des Freundeskreises: Spessart

Samstag, 11. Juni 2022

Aschaffenburg | Himmelthal | Grünau | Triefenstein | Neustadt | Lohr am Main

Triefenstein, Foto: Tilmann2007, CC BY-SA 3.0

Die Tagestour führt um den Spessart. Zuerst schauen wir uns die römische Villa Pompejanum in Aschaffenburg an, ein im 19. Jahrhundert vom bayerischen König Ludwig I. erbautes Museum, sie befindet sich – wie Arnsburg – am römischen Limes, dazu in der (klimatisch) »südlichsten Stadt Bayerns«. Dann fahren wir durch »Churfranken« in den Spessart zum weitgehend unbekannten Kloster (Elsenfeld-) Himmelthal, es war zunächst Zisterzienserinnen-, dann Jesuitenkloster: Die Jesuiten haben das Kloster zu einem barocken Juwel ausgestaltet. – Durch so manches Spessarttal und tiefe Wälder kommen wir zur Kartause (Hasloch-) Grünau, einst das erste Kartäuserkloster in Bayern, im ehemaligen Priorat gibt es ein idyllisches Gasthaus mit Forellenzucht. An der Südwestecke des Spessarts wollen wir die großzügige Anlage des ehemaligen Augustiner-Chorherrenklosters Triefenstein ansehen, dessen Kirche frühklassizistisch gestaltet wurde; heute gehört es der Christusträger-Bruderschaft.

→ Weiteres Programm einblenden↓ ausblenden

Durch eine weniger bekannte Mainregion fahren wir über Rothenfels nach Neustadt: Dort gab es ein wichtiges Benediktinerkloster, das für die Besiedlung des Spessarts von Bedeutung war. Wir wollen uns die romanischen Relikte der einstigen Klosterkirche ansehen.

Prozessionsfiguren, Foto: Maulaff, CC BY-SA 3.0

Nicht mehr weit ist es dann bis zur »Schneewittchenstadt« Lohr am Main, wo sich eine besondere religiöse Tradition erhalten hat: die Karfreitagsprozession, bei der von traditionellen Handwerker-Gruppen Zunftstangen und Darstellungen der Leidensgeschichte Christi durch die Stadt getragen werden – andernorts (in Heiligenstadt im Eichsfeld) gehört eine gleichartige Prozession zum »immateriellen Kulturerbe der UNESCO«. Wir wollen uns die Figurengruppen zeigen lassen. Und nach einer fränkischen Stärkung fahren wir durch den Spessart wieder nach Hause.

Fahrpreis für Fahrt, Besichtigungen, Mittag- und Abendessen (mit Auswahl), Kaffeepicknick und sonstige Unkosten ungefähr 60 € pro Person. – Für Interessenten aus dem Rhein-Main-Gebiet kann eine Zusteigemöglichkeit in Aschaffenburg verabredet werden. Sie können sich schriftlich vorläufig und unverbindlich anmelden bei Ernst-Otto Finger, Unterstadt 3–5, 35423, Lich, ernst-otto.finger@wuestenrot.de (Kennwort: »Spessart«). Sie erhalten das genaue Programm etwa vier Monate vor dem Fahrttermin. Änderungen vorbehalten. Die Fahrt kann nur stattfinden, wenn es keine hygienischen Corona-Vorschriften mehr gibt.

↑ ausblenden


Hommage an den Mond:
Shinnosuke Inugai & Mutsumi Ito

Sonntag, 12. Juni 2022, 19 Uhr, Mönchsaal

Shinnosuke Inugai (Klavier) und Mutsumi Ito (Flöte) präsentieren Werke von Rentarō Taki, Ludwig van Beethoven, Claude Debussy, Antonín Dvořák, Teiichi Okano und Cécile Chaminade.
Shinnosuke Inugai, 1982 im japanischen Hamamatsu geboren, begann seine musikalische Ausbildung als Vierjähriger an der Yamaha School of Music. Neben Soloabenden in Japan, Europa und in der arabischen Welt tritt Shinnosuke Inugai heute regelmäßig als Solist mit renommierten Orchestern auf. Sehr geschätzt ist er auch als überaus versierter und zuverlässiger Kammermusiker.
Mutsumi Ito, 1989 in Mie (Japan) geboren, studierte in Nagoya und Frankfurt am Main. Sie arbeitet als freiberufliche Musikerin mit zahlreichen Orchestern und Kammermusikensembles und unterrichtet an verschiedenen Musikschulen im Raum Frankfurt.

Eintritt: 15 € | Vorverkauf über altopiano.de

altopiano.de | inugai-piano.com

LaCappella: Zur Abendzeit

Samstag, 9. Juli 2022, 17 Uhr, Kirchenruine

LaCappella Vokalensembles singen Volkslieder, Popsongs, weltliche und geistliche Werke von u. a. von Oliver Gies, Kurt Bikkembergs, Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Sund. Unter der Leitung von Veronika Bauer und Anna Stumpf treten auf: LaCappella nuova, dolce, Die Jungs und piccolini.
LaCappella sind verschiedene Vokalensembles der Pfarrei Heilig Kreuz in Burgholzhausen und St. Marien Bad Homburg/Friedrichsdorf, insgesamt singen in den Ensembles über 100 Sängerinnen und Sänger. Die jungen Sänger*innen verteilen sich je ach Alter und Geschlecht in kleinere Ensembles.
Gesungen wird im Gottesdienst, in Benefizveranstaltungen, in Konzerten und Wettbewerben. Auch im Mainzer und im Frankfurter Dom traten die Ensembles auf, bei der Musikmesse, den Chor-und Orchestertagen und in Festivals Europa Cantat, als einzelne Ensembles oder auch gemischt.

lacappella.de

Dozentenkonzert der Internationalen
Meisterklasse für klassisches Saxophon

Samstag, 16. Juli 2022, 18 Uhr, Mönchsaal

Arno Bornkamp, Simone Ehinger und Jan Schulte-Bunert

Arno Bornkamp, Jan Schulte-Bunert und Simone Ehinger (alle Saxophon) sowie Stanislav Boianov und Florian von Radowitz (beide Klavier) spielen Werke u. a. von Johann Sebastian Bach, César Franck und Robert Schumann.

Florian von Radowitz und Stanislav Boianov

Eintritt: € 18, ermäßigt: € 15 | Reservierungen: simone.mueller89@web.de

international-saxophone-masterclass.com

Naturgewalten – The Power of Nature

Sonntag, 17. Juli 2022, 17 Uhr, Kirchenruine

Bei seinem neuen Konzertprogramm widmet sich der Chor Cantamus Gießen in musikalischer Weise den unterschiedlichen Kräften der Natur und ihrer Wirkung auf den Menschen. Die Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer bestimmen den Rhythmus des Lebens auf unserem Planeten. Die Auseinandersetzung mit diesen Urkräften hat Komponisten aller Epochen inspiriert. Mit Werken von Elgar, Herzog, Schronen, Schumann, Ticheli und anderen.

cantamus-giessen.de

Oberstufenchor der Liebigschule Gießen

Montag, 18. Juli 2022, 19 Uhr, Kirchenruine

Der Chor setzt sich aus etwa 100 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 9 bis 13 zusammen. Die Leitung des Chores liegt bei Florian Ilge, Hermann Wilhelmi und Peter Schmitt.
Die Literatur des Chores umspannt ein weites Feld, das von der a cappella Chormusik der Renaissance und des Barock über Chorsinfonik aus dem Barock und der Romantik bis hin zu groß angelegten Motetten der Romantik und Spätromantik reicht. Auch moderne Chormusik wie Spirituals, Gospels und populäre Arrangements zählen zum Repertoire.
Der Oberstufenchor absolvierte zuletzt Konzertreisen in die USA, nach England und nach Schweden. In 2014 sangen die Sängerinnen im Deutschen Bundestag bei der zentralen Feierstunde zum Volkstrauertag. Der 1. Preis beim Hessischen Chorwettbewerb und die Auszeichnung für sehr gute Vorträge von klassischer Chorliteratur durch den Hessischen Kultusminister sind hervorstechende Erfolge des Chores.

liebigschule-giessen.de

Konzert mit Gema 4

Samstag, 23. Juli 2022, Kirchenruine

Die a capella Gruppe Gema 4 »Die vier Edelsteine« (Las Cuatro Gemas) feiert mittlerweile ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum und gehört zu den vorrangigen Vertreterinnenn ihres Genres. Gegründet 1991 in Havanna, entwickelten die Sängerinnen von Gema 4 die Idee, zeitlose Lieder und fast in Vergessenheit geratene Musikstile in die Gegenwart zu holen, und zwar a cappella. Sie widmen sich dem Bolero, dem einstmals sehr beliebten kubanischen Filín-Stil und der Musik des Són mit seinem Schatz an traditionellen Liedern. Außerdem im musikalischen Gepäck haben die Vokalartistinnen, die inzwischen in Barcelona und Israel leben, Guarachas und Chachacha.

Odette Tellería, Clara Luna, Michèle Alderete und Laura Flores führen ihr Publikum durch die Perlen der kubanischen Musik und dies mit einem Sinn für Humor und Leichtigkeit, der sie seit ihren Anfangstagen auszeichnet.

Eintritt: 18 €, ermäßigt 15 € | Vorverkauf über kuenstlich-ev.de und das Kino Traumstern, Telefon: 06404-3810

kramer-artists.de/gema-4-il-cu

METAR
Eine konzertante Klanginstallation

Samstag, 27. August 2022, Kirchenruine, 19 bis 23 Uhr

Mit Markus Stockhausen (Trompete, Flügelhorn), Eivind Aarset (e-Guitar), Werner Cee (e-Ch’in, Lapsteel)
Die gesamte Klosterruine wird mit Surround-Sound zum Klingen gebracht. Sie verwandelt sich in eine live gespielte Klanglandschaft, ohne Anfangs- oder Endpunkt, die sich betrachten und durchwandern lässt wie eine Naturlandschaft. Ihr Horizont ist die Imagination. Melodien mäandern, weite Klangflächen spiegeln sich, kristalline Klänge glitzern wie Irrlichter, monumentale Wände ragen auf – es ist ein tollkühner Flug durch Nebel, Soundkaskaden und Licht.

wernercee.de | markusstockhausen.de | eivindaarset.com

Das Erwachen der Macht
...im Kloster Arnsburg

Sonntag, 4. September 2022, 13 bis 18 Uhr

Charity-Event zu Gunsten der Kinderklinik in Marburg. Auf der Zeitschiene der galaktischen Geschichte wird das Kloster Arnsburg an diesem Septembersonntag eine bedeutende Rolle spielen. Der Besuch etlicher Stormtroopers und weiterer Figuren aus dem Star Wars Imperium, die sich in den Gemäuern des Klosters einmal umschauen und das Umfeld inspizieren werden, machen das Erwachen der Macht erlebbar. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich noch andere Cosplayer/innen aus anderen Welten der Inspektion anschließen werden. Dabei stehen Sie für Fotoaufnahmen, Gespräche usw. gerne zur Verfügung. Sämtliche Eintritts-, Foto-, wie auch Spendengelder kommen direkt, oder indirekt der Kinderklinik in Marburg zugute.
Der Eintritt zum Charity-Event kostet 9 € pro Person (ab 16). Dies beinhaltet sämtliche Nutzungsrechte (privat) für die vor Ort gemachten Aufnahmen, Selfies usw.

bildsymphonie.de

Logo European Heritage Day

Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 11. September 2022

Der Tag des offenen Denkmals steht 2022 unter dem Motto »KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz«. Der Freundeskreis bietet an diesem Tag voraussichtlich drei kostenlose Führungen durch die Klosteranlage an: 10.30 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr.

Tag des offenen Denkmals

Halbtagesfahrt des Freundeskreises:
Kirchen im nördlichen Vogelsberg

Samstag, 17. September 2022

Grünberg | Stumpertenrod | Totenköppel bei Meiches | Eisenbach | Lauterbach | Oberrod

Schloss Eisenbach, Foto: Sven Teschke, CC BY-SA 3.0

Auf unserer Halbtagestour wollen wir besondere Kirchen besuchen im nördlichen Vogelsberg mit seiner abwechslungsreichen Landschaft. Am Weg liegt zunächst das ehemalige Antoniterkloster in Grünberg (das »Schloß«), von dem einstmals die Universität Gießen das T-Wappen ererbt hat. Danach folgt eine für den Vogelsberg typische Fachwerkkirche, die größte und vielleicht schönste Kirche in (Feldatal-) Stumpertenrod. Wir fahren weiter berg- und kurvenreich auf das Totenköppel bei (Lautertal-) Meiches mit seinerweiten Aussicht. Dort steht die uralte Kapelle in einem umfriedeten Friedhof mit Sippengräbern. Nächste Station soll sein die barocke Schloßkapelle bei der »Hessischen Wartburg«, dem Renaissanceschloß Eisenbach nahe Lauterbach.

→ Weiteres Programm einblenden↓ ausblenden

Stadtkirche Lauterbach, Foto: Tilmann2007, CC BY-SA 4.0

Nach der Kaffeepause sehen wir uns die Stadtkirche von Lauterbach an, eine elegante, spätbarocke Kirche mit typischer lutherischer Kanzelwand und einer prächtigen Orgel. Auf dem Rückweg besuchen wir die kleine Kirche in (Alsfeld-) Oberrod, die schon von Bonifatius aufgesucht worden sein soll – aus seiner Zeit soll die alte Eiche stammen.

Der Fahrpreis beträgt für Fahrt, Kaffee und sonstige Unkosten ungefähr 30 € pro Person. Sie können sich schriftlich vorläufig und unverbindlich anmelden bei Ernst-Otto Finger, Unterstadt 3–5, 35423, Lich, ernst-otto.finger@wuestenrot.de (Kennwort: »Vogelsberg«). Sie erhalten das genaue Programm etwa vier Monate vor dem Fahrttermin. Änderungen vorbehalten. Die Fahrt kann nur stattfinden, wenn es keine hygienischen Corona-Vorschriften mehr gibt.

↑ ausblenden


Volkstrauertag

Sonntag, 13. November 2022, 14.30 Uhr, Kriegsgräberstätte oder Dormitorium

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Kreisverband Gießen lädt ein zur Gedenkfeier auf der Kriegsgräberstätte im ehemaligen Kreuzgang.

volksbund.de

 

Konzerte & mehr 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017


© Freundeskreis Kloster Arnsburg e. V., 2017–2022