Studienfahrt Irland

20. bis 29. September 2024

Linde
Klostersiedlung Glendalough in den Wicklow Mountains, Foto: 2023, Wolfram Kändler, CC BY-NC-SA 4.0 Deed

Vor 850 Jahren wurde der Grundstein gelegt für das Kloster Arnsburg. Anlässlich dieses Jubiläums lädt der Freundeskreis Kloster Arnsburg ein zu einer besonderen Studienfahrt nach Irland. Die Studienfahrt ist eine Flugreise vom 20. bis 29. September. Einer der Schwerpunkte ist der Besuch von Zisterzienserklöstern. Auf dem Programm stehen – nach einer Stadtrundfahrt Dublins – das älteste Kloster der Zisterzienser Mellifont Abbey. Weiterhin die beeindruckende Zisterzienserabtei Jerpoint Abbey aus dem 12. Jahrhundert mit ihren einzigartigen Steinmetzarbeiten.

Gallarus Oratory auf der Dingle Peninsula,
Foto: 2023, Wolfram Kändler, CC BY-NC-SA 4.0 Deed

Die Studienreise führt die Gruppe entlang an einer der schönsten Küstenstraßen Europas ›Ring of Kerry‹ zu den herausragenden Landschaften und Sehenswürdigkeiten Irlands: Kilkenny, die ehemalige Hauptstadt Irlands, Halbinsel Dingle, Fahrt in die Region Connemara, mit wunderschönen Landschaften. Nicht fehlen wird der Besuch einer Whiskeybrennerei. Die Studienfahrt wird geleitet vom Vorstandsmitglied des Freundeskreises Arnsburg Pfarrer i. R. Hartmut Lemp. Eingeladen zu dieser besonderen Jubiläumsfahrt sind Mitglieder des Freundeskreises Kloster Arnsburg ebenso wie Nichtmitglieder. Die Rundreise ist nicht geeignet für Menschen mit Gehbehinderung. Reiseveranstalter ist Mundus Reisen (Königstein im Taunus). Der Freundeskreis Kloster Arnsburg freut sich, dass im Jubiläumsjahr diese besondere Studienfahrt möglich sein wird. Sollten mehr Anmeldungen erfolgen als Plätze zur Verfügung stehen, wird eine Warteliste eröffnet, die vielleicht eine Wiederholung der Fahrt 2025 ermöglicht.

Kontakt: hartmutlemp[at]web.de | pdfProgramm

Jahreshauptversammlung

11. Mai 2024, 14 Uhr, Bürgerhaus Lich, Gießener Straße 26, 35423 Lich

Auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung stehen u. a. Tätigkeits- und Kassenbericht zum vergangenen Jahr sowie Diskussion und Abstimmung über die Änderung der Vereinssatzung.

pdfEinladung | pdfSatzungsentwurf
pdfInfoschreiben Beitragszahlung und Mailverteiler

Lesung im Paradies

9. März 2024, 16 Uhr

Schauplätze dieses an historischen Begebenheiten orientierten Romans sind die Abtei Marienstatt, dessen Mutterkloster Heisterbach und das Generalkapitel der Zisterzienser in Cîteaux. In der aufwühlenden Epoche der Reformationszeit finden auch im Westerwald, an Rhein und Lahn neue Ideen Eingang. Das Weltbild der Gebildeten bekommt Risse, Landesherren mischen sich aus Streben nach Macht und Geld in kirchliche Angelegenheiten ein, Bauern rebellieren. Mönche diskutieren über das Zölibat und die synodale Lenkung der Kirche. Themen, die auch in der heutigen Zeit angesichts des Rufs nach Reformen in der römisch-katholischen Kirche nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben. Und dann gibt es da noch diese rätselhafte Inschrift, die damals jemand ins Chorgestühl geritzt hat. Wird man sie endlich deuten können?

Der Westerwälder Autor Hermann Josef Roth lebte selbst als Mönch, gewann Einsichten als Theologe und Naturwissenschaftler, sammelte praktische Erfahrungen in Kirche und Schule, als Denkmalschützer und Umweltaktivist. Vier Jahrzehnte lang war er Redakteur der renommierten Fachzeitschrift »Cistercienser-Chronik«.

Das Evangelische Dekanat Gießener Land und der Freundeskreis Kloster Arnsburg freuen sich, Hermann Jospeh Roth in der Paradieskapelle begrüßen zu dürfen. Seine Lesung läutet das Jubiläumsjahr 2024 ein: Vor 850 Jahren stifteten Kuno Ⅰ. von Münzenberg und seine Frau Luitgard von Nürings das Zisterzienserkloster Arnsburg.

Save the dates: Termine 2024

Februar 2024

9. März
Lesung im Paradies, mit Hermann Jospeh Roth, 16 Uhr | Details
11. Mai
Jahreshauptversammlung des Freundeskreises, Kultursaal, Bürgerhaus Lich, 14 Uhr | Details
15. Juni
Sommerfest des Freundeskreises
25. August
Fahrt zum Zisterziensertag in Kloster Eberbach, 850 Jahrfeier Kloster Arnsburg
20.–29. September
Fahrt nach Irland | Details

Details zu den einzelnen Veranstaltungen folgen gegebenenfalls noch!

Zisterziensertag 2023

27. August 2023

Der neugewählte Vorstand des Freundeskreises Kloster Arnsburg befasst sich seit Wochen mit der Frage der Neuaufstellung des Vereins und dessen Zielsetzung nach der Kündigung des Pachtvertrages für die mittelalterlichen Gebäude im Kloster Arnsburg.

Vorstandsmitglied Manfred Kuras hatte hierzu bereits Kontakte zum Freundeskreis des Mutterklosters Eberbach im Rheingau geknüpft. Der Einladung an alle Mitglieder folgte jetzt der Besuch, um sich über die Wege des dortigen Freundeskreises in der Vergangenheit und jetzt zu informieren. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Freundeskreises Kloster Eberbach, Doris Moos, schloss sich die Teilnahme an dem diesjährigen Vortrag zum Thema »Die Beziehungen Hildegards von Bingen zu den Zisterziensern im Spiegel ihrer Briefsammlungen« an. Es referierte Schwester Dr. Maura Zátonyi OSB. Der folgenden Einladung zu Gesprächen und näherem Kennenlernen folgten die Teilnehmenden vom Freundeskreis Kloster Arnsburg gerne, ergaben sich doch viele Anknüpfungspunkte und Anregungen für die Zusammenarbeit in der Zukunft.

Für den Vorstand des Freundeskreises Kloster Arnsburg übergibt Manfred Kuras das Portrait von Abt Bernhard Birkenstock an Doris Moos, Vorsitzende des Freundeskreises Kloster Eberbach

Der Freundeskreis war nicht ohne Geschenk angereist: So sollte die Übergabe eines Portraits des vorletzten Abtes von Kloster Arnsburg, das sich als Schenkung im Besitz des Freundeskreises befunden hatte, ein weiterer Punkt im Tagesprogramm sein. Doris Moos nahm für den Freundeskreis Kloster Eberbach das Bild entgegen. Abt Bernhard Birkenstock findet jetzt einen würdigen Platz in seiner Heimatkirche St. Markus in Eltville-Erbach, wo er seit 1819 begraben liegt und höchstes Ansehen als Spender und Förderer genießt.

Den Abschluss des Besuches bildete die Teilnahme an einer Choralvesper in der Basilika, gestaltet von der Schola der Benediktinerinnenabtei St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen.

Vor der Verabschiedung schlug der Freundeskreises Kloster Eberbach vor, aus Anlass der anstehenden 850-Jahrfeier des Klosters Arnsburg den Zisterziensertag 2024 gemeinsam mit dem Arnsburger Freundeskreis auszurichten. Die Tore des Mutterklosters stehen und standen immer offen, wenn Kloster Arnsburg Hilfe und Unterstützung benötigte. Es wird Aufgabe der Vorstände der Freundeskreise sein, gemeinsam etwas auf den Weg zu bringen – dies war nicht das Schlusswort, sondern der Auftrag, als die Teilnehmenden die Heimreise antraten.

Burg und Kloster Arnsburg.
Historische Wanderung durch die letzten 1.000 Jahre

Pfortenbau Kloster Arnsburg

Manfred Kuras vom Freundeskreis Kloster Arnsburg e. V. bietet zu festen Terminen und auf Anfrage Führungen durch Burg und Kloster an. Treffpunkt ist jeweils der Pfortenbau, an dem eine Statue Bernhards von Clairveaux alle Besucher des Klosters begrüßt. Das erste Ziel der historischen Wanderung ist die Burgwüstung auf dem Hainfeld. Kuno I. von Münzenberg aus der Ministerialen-Dynastie von Hagen und Arnsburg hatte seine ehemalige Burg den Zisterziensern übereignet. 1174 wurde die Stiftung urkundlich besiegelt. Der Arnsburger Gründungskonvent kam aus dem Kloster Eberbach. Nachdem wir uns die wieder aufgemauerten Fundamente der Burg angeschaut haben, geht es zurück zum Kloster. Wir besichtigen die mittelalterliche Anlage mit der beeindruckenden Ruine der 800 Jahre alten Klosterkirche. Die frühere Vorhalle der Kirche, das »Paradies«, dient heute als Kapelle; der ehemalige Innenhof des Kreuzgangs als Kriegsopferfriedhof. Wir werfen einen Blick ins Dormitorium, also den Schlafsaal der Mönche, und schauen uns den frühgotischen Kapitelsaal an. Die übrigen Klostergebäude, prächtige Barockbauten aus dem 18. Jahrhundert, sind bewohnt und bilden den Kern des Licher Stadtteils Kloster Arnsburg.

Termine 2024:
28. April, 26. Mai, 23. Juni, 28. Juli, 1. September und 20. Oktober, jeweils 15 Uhr
Treffpunkt: Pfortenbau Kloster Arnsburg
Weitere Termine auf Anfrage
Kontakt: manfred.kuras@gmx.de, Telefon: 02772-40944


© Freundeskreis Kloster Arnsburg e. V., 2017–2024